Schon in 3 Tagen, am 16.08. erscheint Natalie’s Debütroman, Holding on to you – Mavis & Henry, bei Hawkify Books. Ich weiß noch wie mich Natalie am 17 Juni 2017 (ich habe unseren Chat durchforstet) anschrieb und mich fragte, ob ich ihre Geschichte lesen möchte. Meine Antwort darauf kam schon einen Tag später.

Ich hoffe, dass wir euch mit unserer Blogtour näher an das Buch heranbringen können und ihr es genauso lieben werdet wie wir! Natalie hat für euch einzelne Szenen mit den Charakteren geschrieben, die nicht im Buch vorkommen, um euch nicht zu Spoilern. Ich habe eine Szene mit Mavis, der Hauptprotagonistin und ihrer Mama Betty.

Hier aber erst einmal den Klappentext für euch:

Das Buch ist bereits beim Verlag vorbestellbar. Zu jeder Vorbestellung gibt es eine persönliche Widmung sowie exklusive Vorbesteller-Goodies. Das eBook gibt es eine Woche lang zum Einführungspreis von 2,99€!

Vorbestellen bei Hawkify Books

 

Und hier wie versprochen die Bonusszene für euch! 

«Hi mein Schatz», nach einem kurzen, monotonen Tuten in meinem Ohr nahm meine Mutter das Gespräch entgegen.

«Hallo Mama» Ich brauchte gar nicht erst so zu tun, als ginge es mir besser. Die Stimme meiner Mutter hatte schon immer die Macht besessen, meine Laune anzuheben und meine schwarzen Gedanken zu vertreiben, wie einen nervtötenden Schwarm Mücken. «Stör ich dich gerade?», ich blickte auf meine Armbanduhr und stellte fest, dass ich sie vermutlich mitten im größten Trubel des Tages erwischt hatte.

«Was?», sie klang gehetzt und abgelenkt und sofort schlich sich Unmut in meinen Brustkorb. Sie atmete schwer aus. «Nein, nein. Du störst nicht, ich habe nur gerade eine Ladung entgegengenommen.»

Ich biss mir auf die Unterlippe. «Na okay.»

«Wirklich! Ich hab Zeit», bekräftigte sie lachend, «wie geht es dir?»

Sollte ich lügen? Oder gleich mit der Sprache herausrücken? Warum hatte ich sie nur angerufen? Mit dieser simplen Frage hatte ich nicht gerechnet. Ich wollte doch nur ihre Stimme hören, um mich besser zu fühlen. «Ganz gut», murmelte ich. «Stressig. Uni und so und dir? euch?»

Die kurze Stille in der Leitung wurde von Sekunde zu Sekunde bedrückender. Mit zusammengekniffenen Augen hoffte ich, dass sie es mir abnahm. Dass sie nicht weiter darauf einging und mir im Gegenzug von sich und Tom erzählte. Sie räusperte sich. «Hast du dieses Wochenende schon etwas vor?»

Warum nur traf meine Mutter mit jedem Wort direkt einen wunden Punkt in mir? Hatte ich denn etwas vor? Oder wartete ich nur wieder vergebens auf Etwas, das vielleicht gar nicht passieren würde? «Bisher noch nicht.»

«Dann komm uns besuchen», schlug meine Mutter vor. Im Hintergrund hörte ich ihre Notebook-Maus klickern. «Ich buche dir einen Zug, okay?»

«Ich »,

«Was ist los, Mäuschen?» Ich hörte die Besorgnis in der Stimme meiner Mutter und bereute, sie angerufen zu haben. Sie zu beunruhigen war das letzte, was ich wollte.

«Nichts! Ich komme gern!»

«Wie schön. Ich vermisse dich, Mavis

Eine einzige kleine Träne kullerte über meine Wange. «Ich vermisse dich auch, Mama.» Und wie ich sie vermisste.

Alle weiteren spannenden Blogbeiträge findet ihr bei diesen Mädels: 

6.8. – Szene mit Henry -> Anikas Bücherwelt / Traumfabrik
7.8. – Szene mit Mona -> Awkward Dangos
8.8. – Szene mit Max -> Buchelly
9.8. – Szene mit Henry -> Alues Bücherparadies
10.8. Interview mit der Autorin -> stars, stripes & books / Wiebi Peters
11.8. Szene mit Max -> Elis Bücherecke
12.8. Interview über das Buch -> Books are my best friends
13.8. Szene mit Betty -> #Gossip / Tinker reads
14.8. Interview über den Weg zum Verlag -> Der Bücherzauber / luisa.ohne.u
15.8. Szene mit Mona -> @tanjas.bookish.view
16.8. Hörprobe (Podcast) -> Lunatic Booklover

 

Viel Spaß beim stöbern meine Lieben!