Es war einmal, vor langer langer Zeit…

Um genau zu sein am 18 März. Warum ich mich noch genau daran erinnern kann? Es war der letzte Buchmessetag in Leipzig, als ich beim Panini Verlagsstand war, völlig verblüfft von dem ganzen Angebot. Das vergisst man nicht so schnell! Locke & Key war das Erste, was ich in der Hand hatte und zwischen all dem Stöbern fiel es mir noch zig weitere Male in die Hände, also nahm ich es mit. Das war diese typische Situation, in der man eigentlich weiß, was man kaufen möchte, aber man schleicht trotzdem noch tausend Male drum herum.

Seit der Messe lag es also vergessen im Regal und so richtig motiviert zum Lesen wurde ich auch erst von Nicci trallafittibooks und Ivy ivybooknerd. Sie haben so sehr über Comics geschwärmt, dass ich es auch wagen musste. Schaut euch unbedingt ihre wundervollen Blogs an, falls ihr sie noch nicht kennen solltet, dann wisst ihr, warum ich verführt wurde und zu entdecken gibt es da reichlich!  Danach fragte ich mich nur zwei Dinge:

  1.  Warum habe ich nicht schon vorher angefangen?
  2. Wird mir Karl (mein Konto) jemals verzeihen?

Nun aber endlich zum Comic selbst. Bitte verzeiht, dass es keine richtige Rezension geben wird, ich habe einfach noch keine Ahnung, auf was es in einem Comic ankommt. Aber sicher ist, es hat unglaublich Spaß gemacht zu lesen, es war so spannend das ich trotz Kopfschmerzen weiterlesen musste, nach Beenden habe ich direkt den nächsten Band bestellt (und nicht nur den *hust*), die Comics fand ich supertoll gemacht und ich hätte nie mit so viel Inhalt gerechnet.

Locke & Key gehört zu der Kategorie, Horror/Dark Fantasy. Es geht um drei Geschwister, dessen Vater, kaltblütig ermordet wurde. Als sie mit ihrer Mutter in ein altes geheimnisvolles Anwesen ziehen, entdecken sie nach und nach düstere Schlüssel, die nicht nur Türen öffnen können. Ihre Vergangenheit holt sie ein und die Familie ist in ständiger Gefahr. Eine Gefahr für sich und für andere. Zum Geist werden, den Kopf öffnen wie eine Schachtel und Erinnerungen herausnehmen? Kein Problem für diesen Graphic-Novel.

Die Schlüssel in der Geschichte übernehmen die Hauptrolle und das hat mir am meisten gefallen. Ich fand es so faszinierend zu erfahren, was mit den Schlüsseln alles möglich ist. Wie der Autor auf die ganzen Ideen gekommen ist, ist mir ein Rätsel aber ich finde es gigantisch und toll umgesetzt. Anfangs verwirrte es mich etwas, dass man in drei Zeitzonen liest, um die Hintergründe zu erfahren aber das legte sich nach den ersten 10 Seiten. Sobald man in der Geschichte gefangen ist, gibt es kaum ein Entrinnen!

Mir hat es sehr gefallen und ich denke, es kommt bei allen gut an die es gerne etwas schauriger mögen. Für mich war es der perfekte Beginn!

Infos zum Comic
Autor: Joe Hill
Titel: Locke & Key
Master Edition Band 1
Verlag: Panini
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 24 Juli 2017
Preis: Gebundene Ausgabe 29,99€
Band 2 ist am 26 März 2018 erschienen